Landtag Brandenburg

Das Parlament ins Schloss

Kreml, Bruchbude oder schäbigster Landtag Deutschlands: So wurde das heruntergewirtschaftete Backsteingebäude mit dem verblichenen SED-Emblem am Turm des Brandenburger Landtags genannt. Höchste Zeit, in das schöne, neue und rekonstruierte Stadtschloss in Potsdams Mitte umzuziehen. Wir bekamen den Zuschlag für diesen anspruchsvollen Umzug.

Ein Landtag, der nicht tagen kann, macht keinen Sinn: Deshalb musste der Umzug übers verlängerte Wochenende durchgeführt werden. Donnerstag gingen unsere Fachpacker an den Start - wie alle unsere Mitarbeiter bis zur Sicherheitsstufe Ü1 sicherheitsüberprüft. Und somit auch für sensible Akten einsetzbar. Die Packer packten insgesamt 6.000 Umzugskartons.

Umgezogen wurden Akten, Büros, Computer & Co von 88 Parlamentariern, 100 Fraktionsmitarbeitern und 120 Mitarbeiter der Landtagsverwaltung. Dazu kamen die 1,1 Kilometer Unterlagen und Bücher der Landtagsbibliothek. Alles klappte wie am Schnürchen. Am Montag konnte der Brandenburger Landtag im Stadtschloss weiterarbeiten.